18 July 2018    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   NavigationTurniereNMS Open 2012

Neumünster Open 2012

Am Sonntag, den 09.09. fand zum 13. Mal das Neumünsteraner Open statt. Wie in den Jahren zuvor konnten/durften wir wieder die angenehmen Räumlichkeiten des Jugendfreizeitheimes in Wittorf benutzen.

Gespielt wurden 9 Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von je 20 Minuten. Mit 48 Teilnehmern war das Turnier doch noch recht gut besetzt (Anfang der Woche hatten wir erst 10 Anmeldungen). Favorit war, wie auch in den Jahren zuvor, IM Michail Kopylov aus Norderstedt aber auch Hannes Knuth aus Schwerin und Michails Vereinskamerad FM Viktor Polischuk zählten zu dem Favoritenkreis. Ich entschloss mich zur Teilnahme um vor Beginn der Saison noch etwas Spielpraxis zu bekommen, auch wenn es „nur“ in Form eines Schnellturnieres ist. Mein Vereinskamerad Siegfried Priemer holte mich morgens ab, wobei ich beim Einsteigen in sein Auto etwas verwundert meine Augen rieb und dachte so viel hast du doch gestern nicht ges.., äh getrunken, denn es befanden sich zwei Siegfrieds im Auto. Die Erklärung ist aber ziemlich einfach, bei Siegfried2 handelte es sich um seinen Zwillingsbruder, was mich zur der neckischen Bemerkung veranlasste, das mir jetzt endlich klar sei, warum er so unkonstant spiele. Sein Bruder erwiderte darauf lachend: „Ja, bei den guten Partien habe ich gespielt!“ Für meine freche Bemerkung wäre ich fast bestraft worden, dazu später mehr.

Turnierverlauf:

In der 2. Runde gab es die ersten Überraschungen, als ich gegen Pappe (DWZ 1655) verlor. Und das in einer Stellung wo gleich 2 verschiedene Züge zum Sieg/Matt geführt hätten, stattdessen schlug ich mit meiner Dame einen (gedeckten) Läufer. Einfach nur peinlich, denn ich befand mich noch nicht mal in Zeitnot. Ich habe immer noch Alpträume, in denen ich Dame schlägt f4, Dame schlägt f4 murmle :)

Am Nebenbrett verlor Dittmann gegen Thieme (1602). Nach der 4. Runde musste Eckart Ressler leider aus gesundheitlichen Gründen das Turnier beenden. In der 5. Runde war der Sieg von meinen Vereinskameraden Roman Ivaska (1759) gegen Jörg Müller die größte Überraschung.

Nach dieser 5. Runde führten Kopylov und Andreas Förster mit 5 Punkten, danach kamen 5 Leute mit 4 Punkten, zu denen, nach 3 Siegen in Folge (darunter ein sehr glücklicher gegen Damerow; die Stellung war eher etwas schlechter für mich), auch ich gehörte.

In der 6. Runde trennten sich Kopylov und Förster remis, Hannes Knuth schlug Jeske, Thomas Böhm schlug Gurski und ich verlor verdientermaßen gegen Polischuk.

Nach dieser Runde führten also Kopylov und Förster mit je 5,5/6 vor Polischuk, Knuth und Böhm mit je 5 Punkten. Danach folgten 9(!) Spieler mit 4 Punkten. In der 7 Runde verlor Förster gegen Böhm, während Kopylov gegen Dittmann gewann und damit 6,5 Punkte einen halben Punkt Vorsprung vor Böhm(6) hatte. Polischuk verlor gegen Müller und Knuth übersah gegen mich einen wichtigen Zug, so dass ich Dauerschach geben konnte (was allerdings sehr glücklich war, denn ich hatte zwischenzeitlich 3 Bauern weniger).

Runde 8 brachte die Paarung Böhm - Kopylov, welche letzterer für sich entscheiden konnte und somit völlig verdient auch den Turniersieg, denn 7,5 Punkte konnte keiner der TN mehr erreichen! Der Kampf um die Plätze dahinter (Preise gab es bis zum 5. Platz) verlief aber spannend:

Polischuk (der gegen Förster gewonnen hatte), Frank Neumann (welcher in der 8 Runde gegen Müller gewann), Knuth (der gegen Luckow remis spielte) und Böhm hatten 6 Punkte, dahinter kamen mit je 5,5 Punkten Förster, Luckow und ich. (Was Siegfried und ich in der 8 Runde spielten, hatte nichts mehr mit Schach zu tun, eher mit illegalen Glücksspielen, oder mit einfachen Worten: ES war ein furchtbares Gepatze, zumindest die Schlussphase!)

Die 9 Runde hatte folgende Paarungen: Kopylov-Knuth, Böhm-Polischuk, Luckow-Neumann, Förster-Maaß. Die Partien Kopylov-Knuth und Luckow-Neumann endeten Remis, während Böhm gegen Polischtschuk gewann und sich somit den 2. Platz sicherte. Ich wählte in der letzten Runde das Wolgagambit, stand auch m. E. sehr aussichtsreich, aber mein Gegner verteidigte sich sehr gut und nach und nach verlor ich völlig den Faden und die Partie. Schade, mit einem Sieg wäre ich in die Preisränge gekommen (stattdessen 11.), aber ich hätte es aufgrund meines schlechten Spiels auch nicht verdient. Durch den Sieg wurde mein Gegner mit 6,5 Punkten Dritter vor Hannes Knuth (SF Schwerin) und Frank Neumann (Travemünde)

Den Preis als bester Jugendlicher U18 gewann Daniel Thieme vor Hannes Bresching und Daniel Klimm.

Bei den Jugendlichen U12 gewann Anton Martens vor Nico und Mark Brinster.

Bester Senior wurde Jörg Müller vor Adolf Dittmann und Hartmuth Kirchhoff.

Bester Spieler in der Kategorie unter DWZ 2000 wurde Michael Gurski vor Ernosto Blanco Cardenas und Holger Jeske.

Bester Spieler in der Kategorie unter DWZ 1700 wurde Ernesto Blanco Cardenas vor Ricardo Staak und Daniel Thieme.

 

Jörg Maaß

Abschlusstabelle

Pl.

Name

Partien

Punkte

Bhlz

DWZ

Verein

1

Michael Kopylov

9

8

53

2441

SK Norderstedt

2

Thomas Böhm

9

7

51,5

2127

SG Turm Kiel

3

Andreas Förster

9

6,5

51,5

2092

SK Union Eimsbüttel

4

Hannes Knuth

9

6,5

50

2340

SF Schwerin

5

Frank Neumann

9

6,5

50

2002

TSV Travemünde

6

Viktor Polischuk

9

6

51,5

2262

SK Norderstedt

7

Rolf Luckow

9

6

49,5

2185

SG Turm Kiel

8

Michael Gurski

9

6

48,5

1873

SV Bad Oldesloe

9

Jörg Müller

9

6

44,5

2073

SV Eidelstedt

10

Hans Adolf Dittmann

9

6

43

2068

SK Doppelbauer Kiel

11

Jörg Maaß

9

5,5

45

2054

SC Agon Neumünster

12

Ernesto Blanco-Cardenas

9

5,5

44

1660

VHS Rendsburg

13

Holger Jeske

9

5

47,5

1720

SSC Rostock 07

14

Riccardo Staak

9

5

44,5

0

vereinslos

15

Hartmut Kirchhoff

9

5

44,5

1779

SG Neumünster

16

Michael Krüger

9

5

44

1879

Tura Elsen

17

Siegfried Priemer

9

5

42

1812

SC Agon Neumünster

18

Fabian Kiep

9

5

39,5

1713

SC Agon Neumünster

19

Joachim Fischer

9

5

38,5

1706

TSV Travemünde

20

Daniel Thieme

9

4,5

44,5

1602

SG Kiel Ost

21

Matthias Behrendt

9

4,5

43

1577

SC Agon Neumünster

22

Rainer Pape

9

4,5

42

1635

SV Holstein Quickborn

23

Jürgen Erich

9

4,5

41

1805

Lübecker SV

24

Wolf Thies

9

4,5

38

1206

SC Agon Neumünster

25

Berndt Brunnett

9

4,5

37,5

0

vereinslos

26

Eckhard Stomprowski

9

4,5

37

1652

Lübecker SV

27

Bernd Zielke

9

4,5

34,5

1586

Kieler SG Meerbauer

28

Romas Ivaska

9

4

45

1774

SC Agon Neumünster

29

Bastian Damerow

9

4

44,5

1746

SC Agon Neumünster

30

Gerd Busse

9

4

42,5

1675

SV Holstein Quickborn

31

Hubert Priemer

9

4

39

0

vereinslos

32

Ralf Dambrowski

9

4

36

1483

SC Agon Neumünster

33

Hannes Bresching

9

4

32,5

856

SC Agon Neumünster

34

Daniel Klimm

9

4

25,5

969

SC Agon Neumünster

35

Eckart Ressler

4

3,5

45,5

2144

SG Turm Kiel

36

Michael Eberhardt

9

3,5

40

1774

SC Agon Neumünster

37

Niklas Wiemann

9

3,5

39,5

1470

SK Doppelbauer Kiel

38

Henning Geibel

9

3,5

36,5

1298

SV Bargteheide

39

Anton Martens

9

3,5

32

778

SV Holstein Quickborn

40

Vincent Assmy

9

3,5

28

724

SV Bargteheide

41

Jörg Dao

7

3

37,5

0

vereinslos

42

Nico Brinster

9

3

36,5

0

SC Agon Neumünster

43

Mike Brinster

9

3

34

0

SC Agon Neumünster

44

Minh Dat Tran

8

3

29,5

0

SC Agon Neumünster

45

Kim Thuy-Vy Tran

9

2

31

739

SC Agon Neumünster

46

Tristan Steinhagen

8

2

31

0

SC Agon Neumünster

47

Duc Huy Tran

9

1,5

32,5

752

SC Agon Neumünster

48

Tuong Minh Pham

8

1

25,5

0

SC Agon Neumünster

Copyright © 2012 SC Agon Neumuenster Vereinsinformationen |  Links |  Impressum |  Mailinglisten