20 September 2018    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   NavigationTurniereLVM 2017

LVM 2017



Nachdem wir im letzten Jahr mit einer U14-Mannschaft (aber leider nur zu dritt) an den Landesvereinsmeisterschaften in Norderstedt teilgenommen hatten, sollte es dieses Jahr in Bad Segeberg etwas besser klappen. Es meldeten ein U16-, ein U14- und zwei U12-Spieler ihr Interesse an. Das wäre dann also eine U16-Mannschaft geworden, weil der älteste Spieler die Altersklasse des Teams bestimmt.

Konkurrierend fand am Samstag, den 06.05.17, das 119. KJUST im Freesencenter in Neumünster statt. Aufgrund der vom Centermanagement zur Verfügung gestellten Preise für alle Teilnehmer hat sich herumgesprochen, dass man gern in Neumünster beim KJUST mitspielt. So war zu erwarten, dass die Teilnehmergrenze von 60 Spielern ausgeschöpft wird und man den stärksten Spielern einen Korb geben müsste. Das Turnier (KJUST=Kieler Schulschachinitiative) soll vorrangig den Kindern aus Schulschach-AG’s sowie Anfängern die Möglichkeit von Turnierteilnahmen bieten. Also wurden 2 weitere U12-Spieler, die das Turnier im Freesencentetr mitspielen wollten, „umgelenkt“ und für die Teilnahme an den LVM motiviert. Das klappte dann auch, und wir starteten in der U12 mit einer Mannschaft, die sich aufgrund der sehr guten Platzierungen der 4 bei der diesjährigen LJEM Hoffnung auf eine gute Platzierung machen konnten.

Es traten dieses Jahr 32 Vierermannschaften in 5 Altersklassen (U10, U12, U14, U14w, U16) an, davon immerhin 8 Mädchenteams in der U14w! In den 4 Altersklassen U10-U16 qualifizierten sich jeweils die 2 besten Teams für die Teilnahme an den Norddeutschen Vereinsmeisterschaften (die Mädchen können dort ohne Qualifikation spielen). In der U12 waren 6 Teams gemeldet, so dass gemäß Ausschreibung die 5 Runden Schnellschach als ein Rundenturnier gespielt werden konnten. Wir (Minh Dat, Max R., Kjell und Onur) bekamen witziger Weise die Gegner in der Reihenfolge „schwächste bis stärkste“ Mannschaft zugelost, so dass wir uns mit jedem Spiel auch steigern mussten. Die ersten 3 Runden gegen Bad Oldesloe, TuRa Harksheide und Bad Schwartau wurden sicher gewonnen (4:0, 4:0 und 3,5:0,5). In Runde 2 hatte Onur viel Glück, als sein Gegner mit Dame gegen Turm nur viele Schachs gab, anstatt sich eine 2. Dame zu holen. Irgendwie gewann Onur das Spiel dann mit Hilfe des Gegners. In Runde 3 spielte Max so schnell in der Eröffnung und rochierte nicht (grrrh!), so dass der Gegner ihn in der Mitte des Brettes belagerte. Aber anstatt in Ruhe an einem Mattnetz zu überlegen (eine 30-Minuten-Partie ist dafür lang genug), gab sein Gegner immer nur Schach und plötzlich sammelte Max eine nach der anderen Figur ein und gewann die verloren geglaubte Partie noch. Nun war es aber genug mit der Glückssträhne. In Runde 4 war der Lübecker SV, 2. Mannschaft unser Gegner, mit denen wir weniger Probleme hatten als erwartet. 3:1. Nach 4 Runden führten wir daher gemeinsam mit dem Lübecker SV, 1. Mannschaft mit 8:0 Mannschafts- und 14,5 (von 16) Brettpunkten die Tabelle an. In der abschließenden Runde ging es also um den Landesmeistertitel. Onur vergab seine Riesenstellung, indem er auch nicht die richtigen Schachs gab und stattdessen einen Turm einstellte. Ausgleichende Gerechtigkeit zu Runde 2! Kjell stand sehr gedrückt und hatte 2 Bauern weniger, konnte sich aber trotz Gegenangriff, den der Gegner gekonnt abwehrte, nicht mehr ausreichend verteidigen. Minh Dat war in einem Springerendspiel mit 2 Minusbauern gelandet, das der Gegner sauber zum Sieg führte. Max stand etwas schlechter, aber wickelte dann zu einem sicheren Remis ab. Also insgesamt 0.5:3,5, aber keineswegs Enttäuschung. Wir waren nah dran, die erfolgsverwöhnten Lübecker einmal aus der Spur zu schubsen.

Von dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch an unsere 4 Jungs zu diesem tollen Erfolg. Nun geht es weiter im September mit der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft in Magdeburg. Dort wird dann ein 7rundiges Turnier im klassischen Schach gespielt.



Die Abschlusslisten sind hier zu finden: www.sjsh.de/turniere/lvm/ergebnisse/

Unsere glorreichen Vier

Copyright © 2012 SC Agon Neumuenster Vereinsinformationen |  Links |  Impressum |  Mailinglisten